Home » Zeitgeist » Impfgegner: Zwischen Unwissenheit, Laienwissen und Arroganz
impfen

Impfgegner: Zwischen Unwissenheit, Laienwissen und Arroganz

Warum einem Arzt vertrauen, der jahrelang Medizin studiert hat? Warum mit der Masse mitschwimmen? Warum einem Gesundheitssystem, das sich bewährt hat?

Dies könnten Fragen sein, die Impfgegner bewegt und die durch die Köpfe von immer mehr Menschen geht. Doch oft sind diese Menschen unwissend oder haben sich auf dubiosen Internetseiten ein Halbwissen angeeignet. Dass sie mit ihrer Anti-Einstellung nicht nur sich selbst, sondern auch viele andere schädigen, ist nur den wenigsten bewusst. Hier ist eine Aufklärung wichtig, um gesundheitliche Langzeitschäden zu verhindern.

Impfen ist wichtig und beugt zahlreichen gefährlichen – teilweise lebensbedrohlichen – Krankheiten vor.

Hier die fünf wichtigsten Argumente von Impfgegnern aufgedeckt und entkräftet:

„Jeder ist doch geimpft, da muss ich mich selbst doch nicht impfen, weil keine Ansteckungsgefahr besteht.“

– Dieses Argument zählt zu einem der dümmsten und kurzsichtigsten überhaupt. Sinkt die Impfrate, erhöht sich die Ansteckungsgefahr. Viele Dinge sind Privatsache. Impfen hingegen gehört zu einem respektvollen und nachsichtigen Umgang mit der Umwelt zusammen.

„Vom Impfen wird man krank, anstatt sich zu schützen.“

– Lediglich 34 Komplikationen beim Impfen werden in Deutschland jährlich gemeldet. Bei 50 Millionen Impfungen ist das eine minimale Summe. Dass Impfungen zu Schwellungen oder leichtem Fieber führen können, ist normal und unbedenklich. Die durch eine Impfung verhinderten Krankheiten sind weit weniger tödlich, als kleine Komplikationen.

„Impfungen führen zu Allergien und Ekzemen.“

– Studien aus Finnland und Deutschland haben sogar das Gegenteil bewiesen: Menschen, die geimpft sind, haben statistisch gesehen, viel weniger häufig eine Allergie. Das Argument, eine Allergie komme von irgendeiner Impfung, ist also schlichtweg falsch und ein Irrglaube.

„Impfstoffe enthalten Aluminium – das ist Gift für den Körper.“

– Stimmt, Impfstoffe beinhalten tatsächlich Aluminium und Quecksilber. Allerdings ist die Menge so gering, dass es keine Auswirkungen auf die Gesundheit hat. Da ist es schlimmer, ein Deo mit Aluminium zu nehmen, oder sich einen in Aluminiumfolie eingewickelten Döner zu kaufen.

„Natürlich wirbt die böse Pharmaindustrie für Impfstoffe – schließlich verdient sie jährlich große Geldsummen damit.“

– Der jährliche Umsatz macht mit 24 Milliarden Euro nur zwei bis drei Prozent des Gesamtumsatzes der Pharmaindustrie aus. Für reine Geldmacherei ist das viel zu wenig und wäre den Aufwand nicht wert.

 

In der folgenden Infografik zum Thema Impfen wurden die wichtigsten Fakten rund um den Impfschutz zusammengefasst und übersichtlich veranschaulicht.

 

Infografik Impfen
Infografik Impfen – Eine Infografik von IKK Südwest

 

Review Overview

User Rating: 4.9 ( 2 votes)

Check Also

Umwelttechnologie

KMU Beratung im Umwelttechnologiebereich

Kleine und mittelständische Unternehmen haben gerade in der heutigen Zeit sehr viele Möglichkeiten erstklassige Beratungsangebote und Förderungen in Anspruch zu nehmen. Gerade im Umwelttechnologiebereich gibt es herausragende Wege und auch aus der Sicht des Umweltschutzes spricht viel für die Inanspruchnahme dieser Fördermöglichkeiten, da durch sie umweltfreundliche Entwicklungen gefördert und gefordert werden.